Cleversulzbach von oben (Foto: U.Weber)

Cleversulzbach hat eine lange Geschichte

Cleversulzbach ist eine kleine Dorfgemeinde mit rund 350 evangelischen Gemeindegliedern.

Schon relativ früh gab es evangelische Einflüsse, aber erst ab 1541 (Neuenstadt wurde evangelisch) gab es dann auch evangelische Prediger. 1592 wurde Cleversulzbach eine selbstständige Kirchengemeinde, die deshalb 2017 ihr 425-jähriges Bestehen feierte. Auch die St. Jost-Kirche wird mit 1592 datiert (obwohl man wohl schon ein paar Jahre vorher Gottesdienst in ihr feierte). Wie der vorreformatorische Name schon andeutet (Jost ein normannischer Königssohn, der auf den Thron verzichtete und Klostergründer wurde - St. Josse-sur-Mer) gab es eine kleine Kapelle (um 1500), die wohl diesen Namen trug, den man dann später beim Bau der Kirche übernommen hat. Durch Hochs und Tiefs der seitherigen Geschichte (verwiesen sei auf die Dorfchronik zur 750. Jahrfeier des Dorfes) hat sie sich weiterentwickelt. Bekannt ist Cleversulzbach durch den Dichter und Pfarrer Eduard Mörike, der hier im Dorf von 1834-1843 Pfarrer war und hier einige seiner größten Gedichte verfasste (z.B. "Der Turmhahn"). 2008 war ein wichtiger Meilenstein, denn das Gemeindehaus wurde eingeweiht, nach 7 Jahren intensiven Geldbeschaffungsmaßnahmen..